• 21. Oktober 2018

WordPress Hosting – Was braucht WordPress?

Auf der Seite von WordPress.org stehen folgende Voraussetzungen zur Installation der Software auf einem Server:

  • PHP 7.2 oder höher
  • MySQL 5.6 oder höher ODER MariaDB 10.0 oder höher
  • Nginx oder Apache mit dem Modul mod_rewrite
  • HTTPS-Unterstützung

Quelle: https://de.wordpress.org/about/requirements/

Was ist WordPress?

WordPress ist ein Content-Management-System mit dem Du einfach Inhalte wie Text und Bilder mit einem Editor online veröffentlichen kannst. Die optische Darstellung kann mit Themes angepasst werden. Mit Plugins kann das System um zahlreiche Möglichkeiten wie Newsletter, einen Shop oder ein Kontaktformular erweitert werden.

WordPress ist eines der am meist verwendeten System zur Darstellung von Information im Web weltweit und wird von einer großen Zahl von Programmierer unterstützt.

Texte und Bilder der Webseite selber ändern - das ist mit WordPress möglich.
Texte und Bilder der Webseite selber ändern – das ist mit WordPress möglich.

WordPress Hosting – Server in Europa?

Auf jeden Fall ja, aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist dies sinnvoll.

Was ist PHP?

PHP (Abkürzung für “Hypertext Preprocessor”) ist ein Skriptsprache, die zur Erstellung von dynamischen Webseiten oder Webanwendungen geschrieben wurde. Eine Anfrage von einem Browser  wird an den Server geschickt, der antwortet und liefert das Resultat zum Beispiel in Form einer Webseite zurück.

Was ist MySQL?

MySQL ist eine Datenbank, Du kannst Dir das ungefähr vorstellen wie die Tabellen in einer Tabellenkalkulation. Mit bestimmten Befehlen kannst Du Inhalte der Datenbank abfragen.

Was ist Apache/Nginx?

Apache und Nginx sind Programme auf dem Server, die Anfragen aus dem Web annehmen und verarbeiten. Es gibt zahlreiche Module. Zum Glück musst Du Dich nicht mit der Installation auseinandersetzen, dafür gibt es Webhosting Firmen, deren Admins haben die Software bereits installiert und konfiguriert.

Was ist HTTPS?

HTTPS (“Hypertext Transfer Protocol Secure”) ist ein Übertragungsprotokoll für das WWW, mit den Daten abhörsicher mithilfe einer Verschlüsselung übertragen werden können. Um https nutzen zu können, brauchst Du ein Zertifikat.

Was ist ein Zertifikat?

Ein Zertifikat entscheidet, ob der Server der Anfrage des Browsers vertrauen kann. Wenn ja, wird die Aktion ausgeführt. Die gängigen Browser liefern Zertifikate bereits mit.

WordPress Hosting – auf was achten? Checkliste

  • Schau Dir die Webseiten von verschiedenen Hostern an. Machen die einen guten Eindruck oder sehen die altertümlich aus?
  • Gibt einen Hinweis auf WordPress Hosting?
  • Gibt es in den Häufig-gestellten-Fragen (FAQ) oder den Hilfeseiten Informationen zu WordPress?
  • Bietet der Hoster einen “Ein-Klick-Installer” für WordPress an?
  • Ist ein kostenloses Zertifikat, etwa von LetsEncrypt erhältlich?

Wenn diese Punkte erfüllt sind, hast Du schonmal gute Chancen. Bei Fragen rufe vorab einfach mal den Support an und frage nach.

Unzufrieden mit dem jetzigen Hosting? Ein Umzug ist immer möglich!

Irgendwie läuft es nicht mit dem Hoster – wenn Du Bilder hochlädst kommen die manchmal nicht an. Das Backend des Hosters ist langsam oder kompliziert. Die Webseite lädt manchmal gar nicht oder sehr langsam? Dann ist es Zeit für den Umzug Deiner Webseite. Wenn die Seite mit WordPress aufgebaut ist, geht das recht einfach, zum Beispiel über ein Plugin und etwas Wissen. Bei einem Baukasten ist es schwierig und meist muss die ganze Webseite neu erstellt werden.

Wichtig: E-Mail müssen ebenfalls umgezogen werden. Dies geht nicht mal soeben, sondern bedarf einer gewissen Logistik. Mehr dazu demnächst hier.

Hosting und Wartung abgeben – Outsourcing

Die Wartung und technische Pflege von WordPress kannst Du auch komplett abgeben. chidoo bietet ausschließlich Hosting von WordPress an und wartet die Webseiten in technischer Hinsicht mit allen Plugins von WordPress. So kannst Du Dich auf gute Inhalte konzentrieren und brauchst Dir um die Technik keine Gedanken zu machen.